Wer ist Suki Klohn?

Hi, mein Name ist Suki Klohn. Ich bin 27 Jahre alt und liebe das Kreativsein, Menschen etwas beizubringen und mich selbst sowie meine eigene Welt zu hinterfragen!

Foto: Sabine Schulte • www.media2connect.de
Event: Good Vibes • good-vibes.city


Ich arbeite als Coach, Speakerin und Trainerin auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.

Außerdem bin ich Texterin, Bloggerin, Hobby-Künstlerin und -Fotografin, ziemlich aufgeweckt, offen, kommunikativ und extrem lernbegeistert.  Mein Ziel von klein auf: Die Welt retten.


Der erste Schritt ist für mich, eine neue Haltung, eine neue Weltsicht und einen anderen Umgang zwischen Menschen (und auch von Menschen mit sich selbst!) zu etablieren, der auf wertschätzendem Miteinander, Kooperation und Mitgefühl basiert.

Ich wohne momentan in einer WG mit einem gutaussehenden Mann namens Andi, dessen Nachnamen ich wohl bald tragen werde, und einem mindestens genauso niedlichen wie frechen Katzenmädchen namens Sora, das alle Rims (mit langem i!) nennen.

Ich habe im März 2019 mein Studium abgeschlossen und nun sowohl einen Master of Arts in Germanistik und einen Master of Education (das ist ein Lehramtsstudium ohne Staatsexamen).

In meiner Masterarbeit geht es vor allem um Gewaltfreie Kommunikation (GFK), um die sich in meinem Leben sowieso vieles dreht! Das ist ein Kommunikationsmodell, das vor allem darauf abzielt, die innere Haltung zu verändern, hin zu mehr Wertschätzung, Klarheit und Freiheit. Dafür habe ich drei Modelle entwickelt, die bestimmte Prozesse der GFK veranschaulichen und einfacher gestalten. Am Ende zeige ich an einem literarischen Beispiel auf kreative Weise, wie das konkret aussehen kann.

Warum Gewaltfreie Kommunikation?

Aus meinem Studium und am meisten aus eigener Erfahrung weiß ich um die Macht der Sprache: wie sie den Horizont erweitern oder verengen kann, das Denken lenkt und damit die Haltung und Handlung beeinflusst. Mit der GFK habe ich eine ganz andere Möglichkeit bekommen, Verhaltensweisen, Menschen oder Situationen zu betrachten. Mein Denken hat sich nachhaltig in Richtung Integration, Verständnis und Klarheit gewandelt. Die GFK trägt vor allem zur Erfüllung von drei sehr großen (wenn nicht den größten) Bedürfnissen in meinem Leben bei: Freiheit, Verbundenheit und Liebe.

Ich selbst habe mein Leben dank GFK drastisch verändert. Ich bin nicht mehr gefangen in meinen üblichen reaktiven Mustern, bin nicht mehr Opfer meiner Umstände, bin meinen Gefühlen nicht mehr hilflos ausgeliefert – jahrelang hielten depressive Gedanken, Selbstzweifel und Ängste mein Potenzial und meine Lebensfreude zurück.

GFK hat mir gezeigt, dass ich selbst die Verantwortung für mein Leben trage – und damit die Freiheit, es so zu gestalten, wie ich es möchte. Ich habe gelernt und lerne noch immer, mit schwierigen Gefühlen umzugehen, sie anzunehmen, sie zu lieben und ihnen dankbar zu sein. Ich habe gelernt, mir selbst also mit derselben Liebe und Empathie begegnen, wie ich es mit anderen Lebewesen mache. Ich habe gelernt, dass alles sein darf und dass es auch leicht gehen darf!

Foto: Sabine Schulte • www.media2connect.de • Event: Good Vibes • good-vibes.city

Ich konnte dank der GFK all meinen Beziehungen eine ganz neue Qualität geben. Ich sehe meine Eltern anders und habe ein viel besseres, engeres Verhältnis zu ihnen als jemals zuvor. Mit meinem Partner habe ich eine Tiefe erreicht, von der ich nie wusste, dass es so etwas gibt: so viel Wohlwollen, Wertschätzung und Unterstützung kannte ich nicht. Die wichtigste Änderung für mich war aber nicht der Umgang mit anderen, sondern mit mir selbst. Vielleicht erzähle ich euch davon ja mal in einem Blog, wenn ihr Interesse habt!

Und das alles weiterzugeben ist für mich so erfüllend wie nichts anderes aus der Welt. Ich darf damit nicht nur zu einzelnen Schicksalen und der Freiheit, der Sicherheit und der Lebensfreude einzelner beitragen, sondern auch zum Frieden in der Welt.

Nun wisst ihr ja schon ein paar Sachen über mich! Und zum Abschluss möchte ich euch noch zehn Dinge auflisten, die ich am Leben liebe, damit das Ganze etwas mehr in die Tiefe geht und ihr mehr als nur einen äußeren Eindruck über meine Lebensumstände von mir bekommen könnt:

10 Dinge, die ich liebe:

1. Listen und Pläne!  Ich liebe Ordnung und Struktur! 🙂

2. Sprache: Faszinierend, vielseitig und äußerst praktisch!

3. Die Natur: So gut wie alle Tiere, (inzwischen sogar Spinnen!), die meisten Pflanzen (außer Koriander, igitt!) und vor allem Baumpilze, Moose, Flechten, Tropfen und die winzig kleinen Dinge, die es so zu sehen gibt.

4. Mich selbst: Vor vielen Jahren hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass ich das mal empfinden oder sagen würde: Ich mag mich selbst! Ich genieße es, ich zu sein! Ich mag meine merkwürdigen Facetten, meine schrägen Angewohnheiten, meine Ticks, meine Stärken, meine Schwierigkeiten, meine Eigenheiten, meine Sensibilität, meine Sturheit und meine oft starken und schnell wechselnden Gefühle. Ich bin dankbar, durch diesen Körper die Möglichkeit zu haben, mich zu spüren und wirklich zu leben! <3

5. Naturerlebnisse und Bewegung: Lagerfeuer machen, wandern gehen, in Seen und Bächen schwimmen, barfuß gehen, Bäume beklettern, den Mikrokosmos einer Wiese betrachten, Parkour machen, …

6. Wasser, aber vor allem: Das Meer! Das sanfte Rauschen wenn die Wellen an den Zehen kitzeln, die im feuchten Sand versinken. Die bunten Farben und die irre Vielfalt unter Wasser, das Gefühl von Leichtigkeit beim Schwimmen, die Ruhe, die mich überkommt, wenn ich den Wellen zusehe, die Freude und Lebendigkeit, die mich durchströmt, wenn ich im Regen tanze.

7. Warme Pfützen nach einem Sommerregen und das Gefühl, wenn ich so fest hineinspringe, dass mir das Wasser mir auf den Kopf prasselt.

8. Kreativität und Fantasie: Das Klicken der Tastatur, wenn ich schreibe. Das Kratzen des Bleistifts auf Papier, wenn ich zeichne. Die Weichheit des mit Farbe gefüllten Pinsels, wenn ich male. Das Klicken der Kamera, wenn ich ein Foto schieße. Die Möglichkeiten, die sich eröffnen. Die Energie, die ich spüre, wenn ich eine Inspiration habe. Die tiefe, unbändige Freude und Konzentration, wenn ich im Prozess bin. Der Stolz, wenn ich das fertige Werk betrachte.

9. Neues: Neue Ideen, neue Inspirationen, neue Weltsichten und neue Gedanken, neue Zusammenhänge. Ich liebe es, meine eigene, kleine Perspektive der Welt zu erweitern. Dabei kann ich dann auch noch den winzigen Kosmos in mir selbst immer besser kennenlernen und immer wieder neue Facetten an mir entdecken.

10. Lehren: Die Freude, die ich empfinde, wenn ich jemandem etwas beibringen darf. Die Leidenschaft, die mich überkommt, wenn ich ein Thema, das mich interessiert, didaktisch aufbereiten und jemanden daran teilhaben lassen kann. Die tiefe Zufriedenheit, das Leben eines anderen Menschen bereichert zu haben und etwas beitragen zu können.

11. Vorgegebene Pläne und Listen sprengen! Rahmen sind vor allem dafür da, um mich sicher genug zu fühlen, sie schließlich zu sprengen! 🙂

So, nun hoffe ich, dass ihr einen kleinen Eindruck von mir habt und freue mich darauf, euch kennenzulernen! 🙂 Ich wünsche euch noch einen liebevollen, inspirierenden Tag!

Eure Suki

Alle wollen die Welt verändern, aber niemand sich selbst. Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in der Welt!

– Leo Tolstoi und Mahatma Gandhi

Eine Antwort auf „Wer ist Suki Klohn?“

  1. Danke dir liebe Suki
    Deine Offenheit, Begeisterung und Freude wirken auf mich ansteckend und inspirierend. Auch wird mein Bedürfnis nach Lebendigkeit genährt, durch deine Kreativität und Klarheit zugleich.
    Ich selber bin auf dem Zertifizierungsweg zur GFK-Trainerin. Lernen, an Herausforderungen wachsen, stolpern und wieder aufstehen, erkennen dürfen und Liebe leben sind mir Herzensanliegen. Zur GFK bin ich vergleichsweise spät gestossen. Bin jetzt 66 Jahre alt. Doch das ist unwichtig.
    Also, danke vielmals für deine vielen Anregungen
    Herzlich Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.